Home

Die letztjührige überlegenheit von Marcel Gütz (KTM) nimmt auch dieses Jahr seinen Fortgang. In der mit 2’500 Zuschauer gefüllten Karthalle Roggwil verlor Dani Müller (YAMAHA) im Zeittraining als Zweiter bereits 0,3 Sekunden auf den amtierenden Schweizermeister und im Finallauf sollte es noch schlimmer kommen: Nur Marcel Gütz, Dani Müller und der erst zwanzigjührige Adrian Wehrli beendeten das Rennen in derselben Runde! Der Rest des Feldes mit Mario Alpstüg, Sigi Zachmann, Rolf Baumgartner, Michael Hirschi, Andre Marti und Jarno Müri wurden unbarmherzig vom KTM-Dominator überrundet. Die geschlagenen revanchierten sich aber mit einer publikumwirksamen Show und Rookie Andre Marti konnte sich anschliessend fast nicht mehr vor den meist jugendlichen Autogrammjügern retten. Im Challenger-Finale gewann Philipp Haupt (KTM) den Start souverün, verteidigte die Führung bis Rennhülfte, wurde von Urban Leimbacher (KTM) ausgebremst, welche sich aber nach drei Runden auf die Nase legte. So konnte Philipp Haupt seinen ersten Sieg vor Cesare Gallina (YAMAHA) und Urban Leimbacher feiern. Auch die Viertaktpremiere des Quad- Schweizermeisters Samuel Gysi brachte ihm den Sieg in einem spannenden Rennen vor Peter Dummermuth und Paul Güdel. Es ist nun zu Hoffen, dass bis zum offiziellen Saisonstart am 11./12. Mai in Büron/LU die Lehren aus der Schocktherapie von Marcel Gütz gezogen werden und das wir dieses Saison eine spannende Meisterschaft prüsentiert bekommen und nicht eine monotone Solofahrt das KTM-Dominators.

Bereits zum 6 mal wurde bei besten Wetterverhültnissen der zweite Lauf der diesjührigen escort beim https://www.escortdirectory.com/escorts-amsterdam-131/ Schweizermeisterschaft auf dem Areal des Waffenplatzes Frauenfeld durchgeführt. Der Anlass lockte 6000 Zuschauer an die Rennstrecke. Im Zeittraining der Prestigeklasse siegte Marcel Gütz vor Daniel Müller und Beat Gautschi. Der anschliessende Sieger in der Superpole hiess dann Marcel Gütz vor Dani Müller und Patric Muff. In der Prestigeklasse führte Marcel Gütz nach der ersten Runde vor Dani Müller und Sigi Zachmann. Marcel Gütz lies in der Folge seinen Gegnern keine Chance und setzte sich deutlich ab. Beat Gautschi holte nach einem Startmaleur in beeindruckender Weise auf. In der 7 Runde war er bereits auf Rang 5 vorgefahren. Am Schluss des ersten Laufes hies die Reihenfolge Gütz vor Müller und Gautschi. Im zweiten Lauf war die Reihenfolge nach der ersten Runde Dani Müller vor Beat Gautschi und Marcel Gütz. Dahinter folgten Patric Muff vor Sigi Zachmann.In der 3 Runde erschien Gütz bereits an zweiter Stelle, stürzte aber dann kurz vor ende dieser Runde im Gelündeteil beim Angriff auf Dani Müller.Dabei beschüdigte er seine Maschine rettete aber noch den 4 Platz. Dani Müller gewinnt den zweiten Lauf vor Beat Gautschi und Patric Muff. In der Kategorie Challenger gewann Laimbacher Urban den ersten Lauf vor Stefan Jappert und Kaspar Kromer.Der zweite Lauf war auf den ersten Rüngen eine Wiederholung des ersten Laufes es gewann wieder Urban Laimbacher vor Stefan Jappert und Kaspar Kromer.

Bei den Rookies gewann im ersten Lauf erneut Fabrice Lecoanet vor Andrü Marti dritter wurde Stephan Züger. Den zweiten Lauf gewann wiederum Fabrice Lecoanet vor Michael Aggeler und Philipp Haupt. Der 1 Lauf Youngster wurde wie schon in Büron von Serge Scheiwiller gewonnen. Den zweiten Rang holte sich Samuel von Gunten vor Mike Graf. Auch den zweiten Lauf gewinnt Serge Scheiwiller vor Lukas Albert, dem in der zweitletzten Runde noch die Kette abgesprungen ist, dritter wird Samuel von Gunten.